Können Sie Ihre Rufnummer behalten?

Sie haben eine Festnetzleitung:

  • Sie behalten Ihre Rufnummer, wenn Sie innerhalb von demselben Telefongebiet bleiben.

  • Dazu schreiben Sie einen Brief an Ihren neuen Telekomanbieter. Darin sagen Sie, dass Ihr neue Telekomanbieter dafür sorgen muss, dass Sie Ihre bisherige Rufnummer mitnehmen können.

    Ihr neue Anbieter schließt Ihr vorheriges Abonnement ab und übernimmt Ihre vorherige Nummer.

  • Sie können Ihre Rufnummer gleich zu Ihrem neuen Anbieter mitnehmen. Oder: Sie wählen dafür selbst ein Datum.

  • Ist Ihre Rufnummer später als das verabredete Datum übernommen? Dann haben Sie Anspruch auf eine Entschädigung von 3 Euro (manchmal auch 5 Euro). Die bekommen Sie nicht automatisch. Sie müssen die Entschädigung selbst bei Ihrem neuen Anbieter anfordern. Das machen Sie innerhalb von 6 Monaten.

    Besuchen Sie www.bipt.be/np für weitere Auskunft über die Entschädigung.

 Sie haben ein Handy:

  • Sie können Ihre Rufnummer immer mitnehmen. Sie brauchen nur eine SIM-Karte Ihres neuen Betreibers.

  • Dazu schreiben Sie einen Brief an Ihren neuen Telekomanbieter. Darin sagen Sie, dass Ihr neue Telekomanbieter dafür sorgen muss, dass Sie Ihre bisherige Rufnummer mitnehmen können.

    Ihr neue Anbieter schließt Ihr vorheriges Abonnement ab, übernimmt Ihre vorherige Nummer und aktiviert Ihre neue SIM-Karte.

  • Sie können Ihre Rufnummer gleich zu Ihrem neuen Anbieter mitnehmen. Oder: Sie wählen dafür selbst ein Datum.

  • Ist Ihre Rufnummer später als das verabredete Datum übernommen? Dann haben Sie Anspruch auf eine Entschädigung von 3 Euro (manchmal auch 5 Euro). Die bekommen Sie nicht automatisch. Sie müssen die Entschädigung selbst bei Ihrem neuen Telekomanbieter anfordern. Das machen Sie innerhalb von 6 Monaten.

    Besuchen Sie www.bipt.be/np für weitere Auskunft über die Entschädigung.

Die Audiofassung finden Sie nachstehend bei „Datei herunterladen“:

Datei herunterladen (MP3 1.49 MB)